XAMPP

In diesem Tutorial wird die lokale Contao Nutzung mit XAMPP für Windows beschrieben. Wir verwenden hierbei eine »XAMPP Portable Version«, die lediglich kopiert werden muß. Du wählst hierzu das passende Windows .zip Archiv, z. B. xampp-portable-windows-x64-7.4.16-0-VC15.zip, aus.

Anschließend entpackst du das Archiv nach z. B. D:\xampp und startest einmalig die Datei setup_xampp.bat. Die »XAMPP Installation« ist damit abgeschlossen.

XAMPP starten

Im deinem Verzeichnis findest du die Datei »xampp-control.exe«. Mit einem Rechts-Klick startest du diese mit der Option »Als Administrator ausführen«. Im »XAMPP Control-Panel« aktivierst du die Module »Apache« und »MySQL«.

Weiterhin klickst du einmalig auf die Schaltfläche Shell. Im Anschluss wird in deinem Verzeichnis die Datei »xampp_shell.bat« erstellt und eine entsprechende »XAMPP Konsole« geöffnet. Zwecks Überprüfung gibts du in dieser Konsole den Befehl php -v ein. Als Ausgabe solltest du die entsprechende PHP (CLI) Version erhalten und kannst die Konsole dann schliessen.

In deinem Browser erreichst du über die Eingabe von http://localhost das »XAMPP Dashboard« mit generellen Informationen. Hier findest du im oberen Menü u. a. einen Link PHPInfo mit Informationen zur aktuellen PHP-Konfiguration.

Du solltest das »XAMPP Control-Panel« (xampp-control.exe) und die »XAMPP Konsole« (xampp_shell.bat) immer mit Administrator Rechten starten.

Die PHP-Konfiguration

Entsprechend den Contao Systemvoraussetzungen müssen wir die PHP-Konfiguration einmalig anpassen. Hierzu stoppst du zunächst im »XAMPP Control-Panel« die Module »Apache« und »MySQL«.

In der Datei D:\xampp\apache\php.ini suchst du die Zeilen »memory_limit« und »extension=intl« und änderst diese wie folgt:

Eintrag Änderung
memory_limit = 512M memory_limit = -1
;extension=intl extension=intl

Die genannten Änderungen sind für die Installation über den PHP-Composer oder über den Contao Manager zwingend notwendig. Darüber hinaus könntest du optional auch die Einträge »allow_url_fopen«, »max_execution_time« oder »file_uploads« überprüfen und anpassen.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast alle Vorbereitungen für eine lokale Installation von Contao abgeschlossen.

Lokale PHP-Composer Installation

Wir haben keine »XAMPP» Installation unter Windows im eigentlichen Sinne durchgeführt. Daher werden wir die benötigte PHP-Composer-Datei ebenfalls lediglich kopieren.

Starte über das »XAMPP Control-Panel« mit Administrator-Berechtigung die Module »Apache« und »MySQL«. Öffne ebenfalls die »XAMPP-Konsole« (xampp_shell.bat) mit Administrator-Berechtigung und wechsle in dein aktuelles XAMPP-Verzeichnis.

Im Anschluss führst du folgende Angaben schrittweise aus:

php -r "copy('https://getcomposer.org/installer', 'composer-setup.php');"
php composer-setup.php
php -r "unlink('composer-setup.php');"

In deinem XAMPP-Verzeichnis befindet sich nun die Datei composer.phar. Mit Eingabe von php composer.phar -V solltest du eine entsprechende Rückmeldung erhalten.

Contao mit PHP-Composer installieren

Ohne weitere vHost-Konfiguration (s. u.) erwartet XAMPP die Dateien deiner Webseite im XAMPP-Verzeichnis htdocs. In der »XAMPP-Konsole« wechselst du daher in dieses Unterverzeichnis und installierst eine Contao-Version mit Eingabe von z. B.:

php ../composer.phar create-project contao/managed-edition demo 4.9

Deine Contao-Installation befindet sich im Anschluss im XAMPP-Verzeichnis htdocs\demo.

Optional könntest du die Installation von Contao auch direkt über den Contao-Manager ausführen. Erstelle dir hierzu besipielsweise im XAMPP-Verzeichnis htdocs die Verzeichnisse demo\web. Kopiere den Contao-Manager in das Verzeichnis demo\web und benenne die Datei danach in »contao-manager.phar.php« um.

Contao-Aufrufe (ohne eigenen vHost)

Im »XAMPP Control-Panel« kannst du im Bereich »MySql« über die Schaltfläche »Admin« phpMyAdmin ausführen und wie gewohnt eine Datenbank anlegen. Sofern noch nicht geschehen kopierst du den Contao Manager z. B. in das Verzeichnis demo\web und benennst die Datei danach in »contao-manager.phar.php« um.

Deine Installation kann jetzt abgeschlossen werden. Allerdings unterscheiden sich die Contao-Aufrufe, ohne weitere vHost-Konfiguration (s. u.), von den bekannten Möglichkeiten. Zum aktuellen Zeitpunkt steht dir nur die lokale, interne Domain localhost zur Verfügung und diese zeigt in XAMPP standardmäßig auf das Verzeichnis htdocs.

Die Contao Aufrufe für unsere Beispiel Installation im Verzeichnis htdocs\demo wären daher:

Ziel Aufruf
Install-Tool http://localhost/demo/web/contao/install
Contao-Backend http://localhost/demo/web/contao
Contao-Frontend http://localhost/demo/web
Contao-Manager http://localhost/demo/web/contao-manager.phar.php/
Der Schrägstrich am Ende ist zwingend notwendig!

Du kannst demnach ohne eigene »XAMPP vHost-Konfiguration« (s. u.) mit Contao arbeiten, solange du die obigen Aufrufe berücksichtigst. Innerhalb der Contao eigenen Verlinkung (z. B.: Den Contao Manager über das Backend starten usw.) erhältst du weiterhin Fehlermeldungen, da diese von einer »korrekten« Umgebung ausgehen. Empfehlenswert wäre daher die weitere, einmalige XAMPP-Konfiguration über einen eigenen vHost.

Eigene vHost-Konfiguration

Eine einmalige, eigene XAMPP vHost-Konfiguration bietet zahlreiche Vorteile. Einerseits kannst du hierüber deine Contao-Installation(en) außerhalb des XAMPP-Verzeichnisses pflegen und andererseits diese mit eigenen, lokalen Domain-Namen verknüpfen.

Erstelle dir ein neues Verzeichnis z. B. D:\vhost\demo\web. Kopiere den Contao Manager in dieses Verzeichnis und benenne die Datei danach in »contao-manager.phar.php« um.

Domain-Namen erstellen

Wir möchten unsere Contao-Installation über die Domain demo.local erreichen. Im Windows Verzeichnis System32/drivers/etc fügst du hierzu in der Datei hosts den Eintrag 127.0.0.1 demo.local hinzu. Grundsätzlich könntest du nun diese Domain nutzen. Allerdings macht es zur bisherigen Vorgehensweise noch keinen Unterschied. Wir müssen XAMPP zur Nutzung unseres neuen Verzeichnisses erst konfigurieren.

Die vHost Konfiguration

Öffne die Datei \apache\conf\httpd.conf in deinem XAMPP-Verzeichnis und suche die Zeile #LoadModule vhost_alias_module modules/mod_vhost_alias.so. Entferne hier den Hashtag # und speichere deine Änderung. Füge in der Datei \apache\conf\extra\httpd-vhosts.conf folgende Angaben hinzu:

<VirtualHost *:80>
  ServerAdmin webmaster@demo.local
  DocumentRoot "D:\vhost\demo\web"
  ServerName demo.local
  ServerAlias www.demo.local
  <Directory D:\vhost\demo>
    Options +FollowSymlinks
    AllowOverride All
    Require all granted
  </Directory>

  ErrorLog "D:\xampp\apache\logs\demo.local_error.log"
  CustomLog "D:\xampp\apache\logs\demo.local_access.log" combined
</VirtualHost>

Passe hier nötigenfalls die Pfadangaben deiner aktuellen Verzeichnisse entsprechend an. Im »XAMPP Control-Panel« musst du die Module »Apache« und »MySQL« neu starten. Anschließend kannst du den Contao Manager über den Aufruf http://demo.local/contao-manager.phar.php erreichen.

Mit dieser Vorgehensweise könntest du auch mehrere Contao-Installationen über verschiedene, lokale Domain-Namen mit separaten vHost-Einträgen pflegen.

SSL-Zertifikat erstellen

Über den Aufruf von z. B.: http://demo.local/contao-manager.phar.php erhälst du im Contao-Manager einen Hinweis das es sich um eine »Unsichere Verbindung« handelt. Dies ist korrekt, da XAMPP kein SSL-Zertifikat für unsere Domain demo.local ausliefert bzw. dieses nicht existiert.

Im XAMPP-Verzeichnis \apache findest du die Datei »makecert.bat«, über die du dir ein neues, lokales V1-Zertifikat erstellen kannst. Starte in der »XAMPP-Konsole» diese Datei und folge den Anweisungen. Deine Angaben sind hier grundsätzlich beliebig. Lediglich die Angabe bei Common Name muss dem aktuellen, lokalen Domain-Namen entsprechen. Für unser Beispiel also zwingend demo.local.

In den Dateien apache\conf\ssl.crt, apache\conf\ssl.csr und apache\conf\ssl.key wurden den Angaben entsprechend neue Zertifikat Informationen generiert. In der XAMPP vHost-Konfiguration müssen diese Informationen hinterlegt werden. Füge dazu in der Datei \apache\conf\extra\httpd-vhosts.conf folgende Angaben hinzu:

<VirtualHost *:443>
  ServerAdmin webmaster@demo.local
  DocumentRoot "D:\vhost\demo\web"
  ServerName demo.local
  ServerAlias www.demo.local

  SSLEngine on
  SSLCertificateFile "D:\xampp\apache\conf\ssl.crt\server.crt"
  SSLCertificateKeyFile "D:\xampp\apache\conf\ssl.key\server.key"

  <Directory D:\vhost\demo>
    Options +FollowSymlinks
    AllowOverride All
    Require all granted
  </Directory>

  ErrorLog "D:\xampp\apache\logs\demo.local_error.log"
  CustomLog "D:\xampp\apache\logs\demo.local_access.log" combined
</VirtualHost>

Ändere auch hier wieder die Pfade entsprechend deiner aktuellen Umsetzung und starte im »XAMPP Control-Panel« die Module »Apache« und »MySQL« erneut. Anschließend kannst du den Contao Manager über https://demo.local/contao-manager.phar.php erreichen.

Dein Browser wird dir einen Warnhinweis ausgeben, da dieser unser lokal erstelltes Zertifikat zwar erkennt aber zunächst nicht vertraut. Dies kannst du aber ohne weiteres ignorieren und im Browser die Domain demo.local als Ausnahme bestätigen.

Im Contao-Manager selbst wird fortan der vorherige Hinweis auf eine »Unsichere Verbindung« nicht mehr erfolgen.