Mehrsprachige Webseiten

Mehrsprachige Webseiten werden in Contao ebenfalls über verschiedene Webseiten in der Seitenstruktur realisiert, die sich im Gegensatz zum Multidomain-Betrieb nicht anhand des Domainnamens unterscheiden, sondern anhand der Sprache.

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, mehrsprachige Webseiten abzubilden:

  1. Pro Sprache wird eine separate Webseite innerhalb der Seitenstruktur angelegt. Die Struktur der Webseiten kann dabei vollkommen unterschiedlich sein. Es muss also z. B. auf der deutschen Webseite nicht dieselben Seiten und Menüpunkte geben wie auf der englischen Webseite.
  2. Es gibt nur eine Webseite in der Seitenstruktur, deren Inhalte in verschiedenen Sprachen vorliegen. Dieser Ansatz kommt mit deutlich weniger Seiten in der Seitenstruktur aus, erfordert dafür aber eine zusätzliche Abstraktionsebene für die Verwaltung der mehrsprachigen Inhalte.

In Contao wird ausschließlich die erste Variante unterstützt (bis auf einige Third-Party-Erweiterungen, die für die Verwaltung eigener Inhalte von diesem Konzept abweichen).

Damit die Sprache der URL (z. B. www.example.com/de/) hinzugefügt wird, musst du folgende Zeilen in die config.yml im Ordner app/config/ einfügen. Falls die Datei noch nicht vorhanden ist, muss diese angelegt werden.

Ab der Version 4.8 von Contao befindet sich die Datei im Ordner config.

contao:
    prepend_locale: true

Cache leeren
Damit die Änderungen aktiv werden muss der Anwendungs-Cache über den Contao Manager (»Systemwartung« > »Prod.-Cache erneuern«) oder alternativ über die Kommandozeile erneuert werden.

vendor/bin/contao-console cache:clear --env=prod --no-warmup

Auffinden des richtigen Startpunkts

Durch die Kombination von Domainname, Sprache und Sprachen-Fallback entstehen vier Möglichkeiten, die Contao bei jedem Frontend-Aufruf prüfen muss:

  • Gibt es eine Seite, die zur Domain und zur Sprache des Besuchers passt?
  • Gibt es eine Seite, die zur Domain passt und als Sprachen-Fallback markiert ist?
  • Gibt es eine Seite ohne Domaineintrag, die zur Sprache des Besuchers passt?
  • Gibt es eine Seite ohne Domaineintrag, die als Sprachen-Fallback markiert ist?

Die Prüfung erfolgt also vom speziellsten Fall, in dem sowohl die Domain als auch die Browsersprache übereinstimmen, bis hin zum allgemeinsten Fall, in dem weder die Domain noch die Browsersprache übereinstimmen und daher die Auffangseite geladen wird. Lass uns das an einem konkreten Beispielszenario nachvollziehen.

Anwendungsbeispiel

Nehmen wir an, du hast zwei Domains, eine geschäftliche und eine private:

  • www.firma.de
  • www.privat.de

Die geschäftliche Seite ist zweisprachig, daher benötigst du insgesamt drei Startpunkte:

DNS-Einstellungen für die verschiedenen Startpunkte

Seite Domainname Sprache Sprachen-Fallback
Firma deutsch - de -
Firma englisch - en ja
Privat privat.de de ja

Besucher werden in Abhängigkeit von der aufgerufenen Domain und der im Browser eingestellten Sprache dann wie folgt weitergeleitet:

Weiterleitung der Besucher auf die verschiedenen Startpunkte

Domain Browsersprache Ziel Übereinstimmung
www.firma.de Deutsch Firma deutsch Sprache
www.firma.de Englisch Firma englisch Sprache
www.firma.de Spanisch Firma englisch -
www.privat.de (egal) Privat Domain

Die ersten drei Fälle führen alle zur Firmenseite, auch wenn die Domain firma.de gar nicht explizit in den DNS-Einstellungen hinterlegt ist. Das ist auch gar nicht notwendig, denn die Firmenseite ist in diesem Fall quasi die Auffangseite für unbekannte Domains.

Die ersten beiden Fälle konnten anhand der Browsersprache eindeutig einem Startpunkt zugeordnet werden, lediglich im dritten Fall musste die Sprachen-Fallback-Seite geladen werden. Der dritte Fall ist also der allgemeinste Fall, der alle Anfragen auffängt, die nicht eindeutig zugeordnet werden können.

Der vierte Fall gehört aufgrund der Domain ganz klar zur privaten Webseite, egal welche Sprache der Besucher spricht. Dank des Sprachen-Fallbacks haben Surfer auf der ganzen Welt Zugriff auf die Webseite. Und hier erkennst du auch die Wichtigkeit eines Sprachen-Fallbacks: ohne dieses wäre die private Webseite nur für deutschsprachige Besucher verfügbar! Alle anderen sähen nur ein »No pages found«.